Max Frisch - Andorra

Alle Szenen komplett gespielt im Original mit zusätzlichen Erläuterungen.

Herausgeber:
Bert Alexander Petzold

mit:
Jean-Paul Baeck, Christian Bergmann, Frank Casali, Macel Eid, Silke Franz, Antje Hamer, Aischa-Lina Löbbert, Malte Müller, Marvin Thiede, Christian Nelaimischkies, Alexander Weikmann, Tobias Wollschläger, Luca Zamperoni und anderen

ab 10 Jahren, geeignet für Schüler, Eltern, Lehrer, Studenten, am Theater Interessierte

Inhalt:
2 CDs mit ausführlichem Booklet, Laufzeit 114 Minuten

ISBN: 978-3-944063-11-9

Preis: 15,99 € (inkl. 7% MwSt.)

In den Warenkorb

Hörprobe

Max Frisch - Andorra zählt zu den meistgespielten deutschsprachigen Dramen. Unbegründete Vorurteile gegen Fremde und rassistische Tendenzen bleiben Dauerthemen im gesellschaftlichen Diskurs. 

Fremde Menschen werden oftmals ausgegrenzt und gesellschaftliche Anerkennung wird ihnen aufgrund von latenten rassistischen Vorurteilen verweigert. Max Frisch (1911-1991) schafft im erfundenen Modellstaat Andorra Konfliktlinien, anhand derer er beispielhaft Antisemitismus und Ausgrenzung Schwächerer darstellt.

Andorras Bürger sind erschrocken über die Vorgänge im Nachbarstaat, in dem die „Schwarzen“ Juden verfolgen und ermorden. Von manchen Bürgern Andorras sind ähnliche Vorurteile über Juden zu hören. Der Junge Andri leidet besonders darunter, weil er als jüdisches Adoptivkind des Lehrers Can bekannt ist. Andri liebt die Tochter des Lehrers Can, Barblin ist jedoch in Wirklichkeit seine Halbschwester. Während einer Tischlerlehre wird Andri immer wieder vom Meister mit rassistischen Äußerungen provoziert. Als er um die Hand Barblins anhält, weist ihn sein Ziehvater Can ab. Andri sucht die Schuld bei sich und nimmt schließlich die ihm aufgedrängte Rolle des jüdischen Sündenbocks an.

Als seine Mutter nach Andorra reist und der Schwindel des Vaters auffliegt, kann Andri seiner Opferrolle nicht mehr entkommen. Zum Verhängnis wird dies für ihn, als die „Schwarzen“ in Andorra widerstandslos einmarschieren. Andri wird als Jude identifiziert und getötet. Die Bürger Andorras weisen eine Mitschuld an seinem Tod von sich.

Die Werke Max Frischs erscheinen im Suhrkamp Verlag. www.suhrkamp.de

"Das Stück wird sehr gut gespielt, die feinen Nuancen im Charakter und Verhalten der Figuren sind sprachlich gut ausgearbeitet; besonders Luca Zamperoni nimmt man seine Rolle als verzweifelter Andri sofort ab. Eine gelungene Umsetzung!" Alliteratus

"Besonders einprägsam ist auch der Auftritt einzelner Personen im Zeugenstand - wie der Tischler, der Soldat und der Doktor, die die einzelnen Szenen kommentieren und sich für ihre Haltung nachträglich verteidigen." AG Jugendliteratur und Medien der GEW, Bewertung: sehr empfehlenswert

"Die professionell gesprochenen Dialoge sind höchst eindrücklich." Pädagogisches Zentrum Basel

"Alle Szenen des Originals werden gespielt." Wiesbadener Anzeiger

"Das Stück ist klar in zwölf Bildern gegliedert, die eine Zeitlosigkeit der Thematik und des Stückes verdeutlichen. Ob nun zwölf Monate oder zwölf Stunden: "Rund um die Uhr" ist man der Gefahr ausgesetzt, dass man entweder selbst den Vorurteilen zum Opfer fällt oder man selbst die Vorurteile "befeuert". Jedes Bild des Stücks wird im Booklet kurz zusammengefasst und mit der entsprechenden Spiellänge beschrieben. So kann man die Hör-CDs beispielsweise auch gut im Unterricht verwenden oder selbst entsprechend die passenden Stellen auswählen." Detlef Rüsch (Top 100 Rezensent Amazon)

Empfiehl uns weiter

Newsletter Anmeldung

Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 3.1 / G 29

In der Zeit vom 11. bis 15. Oktober 2017 

 

 

Auf der hr2-Hörbuchbestenliste im August 2016

Hedvig! Der Sommer mit Specki, gelesen von Heike Makatsch

Mehr erfahren

Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2015

Die Wochenzeitung DIE ZEIT präsentiert eine Klassik-Edition für Kinder "Große Oper für kleine Hörer" in hochwertiger Box mit Bonus CD. Zwölf bekannte Opern werden erstmals für kleine Kinder ab vier Jahren als Hörspiele erzählt.

Mehr erfahren

Bekannte Opern - als Longplay-Hörspiele

Bekannte Opern verstehen und musikalische Höhepunkte erleben: als Longplay-Hörspiele mit ausführlichen Booklets.

Mehr erfahren

Pinocchio - in der ARD knapp 4 Mio. Zuschauer

Das Hörspiel zum Film mit Mario Adorf, Ulrich Tukur, Florian Lukas, Anke Engelke, Benjamin Sadler, Inka Friedrich, Sandra Hüller und Luca Zamperoni als Erzähler.

Mehr erfahren

Gerd Ruge - Unterwegs Politische Erinnerungen

gelesen von Hans Henrik Wöhler mit Originalton- dokumenten aus den Reportagen, in der Bearbeitung und Regie von Bert Alexander Petzold, platziert auf der hr2 Hörbuchbestenliste November 2013.

Alle Informationen