Peter Tschaikowski - Der Nussknacker

Ballett erzählt als Hörspiel mit Musik.

Herausgeber:
Bert Alexander Petzold

mit:
Wolfgang Rüter, Matthias Lühn, Sarah Peitz, Alma-Sofia Lühn, Guido Willweber u.a.

ab 8 Jahren und für die ganze Familie

Inhalt:
1 CD mit Booklet, Laufzeit 58 Minuten

ISBN: 978-3-947161-16-4

Preis: 12,99 € (inkl. 19% MwSt.) UVP

In den Warenkorb

Am Weihnachtsabend bekommt Clara von ihrem Patenonkel Drosselmeyer einen Nussknacker geschenkt. In der Nacht hat sie einen seltsamen Traum: Der Nussknacker kämpft mit seinen Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mausekönigs. Clara hilft ihm, worauf sich der Nussknacker in einen Prinzen verwandelt. Gemeinsam reisen sie ins Reich der Süßigkeiten. Sie geraten in einen Schneesturm und landen im Schloss Zuckerburg. Dort feiert die Zuckerfee ein herrlich süßes Fest. Schade, dass dies alles nur ein Traum war – oder doch nicht?

Peter Tschaikowski wurde am 7. Mai 1840 in Russland geboren. Zunächst schlug er eine Beamtenlaufbahn als Jurist ein, ab 1862 studierte er schließlich Musik in Sankt Petersburg. Die von ihm komponierten Melodien sind weltweit bekannt. Er schuf zahlreiche Werke, so gibt es von ihm drei Ballettstücke „Dornröschen“, „Schwanensee“ und „Der Nussknacker“. Seine bekannteste Oper ist „Eugen Onegin“. Bis heute beliebt sind die drei Streichquartette, das Klaviertrio a-Moll, seine sechs Sinfonien, darunter ist sein letztes Werk – die grandiose „Pathetique“. Peter Tschaikowski starb am 6. November 1893 in Sankt Petersburg an einer Vergiftung.

E.T.A. Hoffmann (1746–1822) schrieb eine ursprüngliche Märchenversion als „Nussknacker und Mausekönig“. Der Franzose Alexandre Dumas der Ältere (1802–1870) entwickelte die Handlung schwungvoll weiter und Pjotr Iljitsch Tschaikowski, der gut Französisch sprach, vertonte diese zu einem der populärsten Ballette. Die Anregung dazu kam von Tschaikowskis Bruder Modest, der ein ähnliches Theaterstück für die Kinder seiner und Tschaikowskis Schwester geschrieben hatte. Tschaikowski erzählte Marius Petipa von diesem Kinderstück, der ein erstes Libretto für „Der Nussknacker“ verfasste. Petipa wollte ursprünglich auch die Choreographie übernehmen, überließ dies aber krankheitsbedingt Lew Iwanow. Das Werk wurde am 18. Dezember 1892 zum ersten Mal im Mariinski-Theater in Sankt Petersburg in der Choreographie von Iwanow und der Ausstattung durch den Operndirektor Iwan Wsewoloschski aufgeführt, weniger als ein Jahr vor Tschaikowskis Tod. 

"Das Hörspiel schafft es, die Zuhörer in die faszinierende Welt des Nussknackers zu entführen." Kinderohren

"Die CD erzählt dieses Ballettstück als Hörspiel mit Musik. Die Laufzeit beträgt ca. 58 min und ist ein Vergnügen für die ganze Familie. Denn bald ist wieder Weihnachten." Bewertung: empfehlenswert, AG Jugendliteratur und Medien der GEW

Bis zur Frankfurter Buchmesse bei BücherWege ...

In der Zeit vom 16. bis 20. Oktober 2024

 

 

Servus zur Buch Wien ...

In der Zeit vom 20. bis 24. November 2024

 

 

Michael Seeboth imitiert den jungen und alten Goethe ...

Das große Goethe-Buch

Mehr erfahren

Jana Rahma liest und spielt Hänsel und Gretel ...

Eine Märchenoper

Mehr erfahren

Antje Hamer liest vor ...

Der Nussknacker

Mehr erfahren

Luca Zamperoni spielt ...

Der Karneval der Tiere

Mehr erfahren

Carmen - als Longplay-Hörspiel

Die Hochzeit des Figaro - als Longplay-Hörspiel

Pinocchio - in der ARD ...

Das Hörspiel zum Film mit Mario Adorf, Ulrich Tukur, Florian Lukas, Anke Engelke, Benjamin Sadler, Inka Friedrich, Sandra Hüller und Luca Zamperoni als Erzähler.

Mehr erfahren

Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2015

Die Wochenzeitung DIE ZEIT und der Amor Verlag präsentieren eine Klassik-Edition für Kinder "Große Oper für kleine Hörer" in hochwertiger Box mit Bonus CD. Zwölf bekannte Opern werden erstmals für kleine Kinder ab vier Jahren als Hörspiele erzählt.

Mehr erfahren

Gerd Ruge - Unterwegs Politische Erinnerungen

gelesen von Hans Henrik Wöhler mit Originaltönen aus den Reportagen, Konzeption und Regie: Bert Alexander Petzold, platziert auf der hr2 Hörbuchbestenliste November 2013.

Alle Informationen